Integration oder Inklusion – wie, wo, was?

 

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatten zum Diskussionsabend „Integration oder Inklusion – wie, wo, was?“ eingeladen. Am Dienstag, 22.08.2017 19.00 Uhr, Gaststätte "Pfälzer Hof", Kreuznacher Straße 30, 67806 Rockenhausen.

Corinna Rüffer, MdB, und unser Direktkandidat für den Bundestag, Paul Bunjes, waren einen ganzen Tag bei uns im Kreisverband und haben gemeinsam mit uns integrative Einrichtungen besucht: die KiTa „Regenbogen“ der Lebenshilfe Westpfalz und Wohngemeinschaften von Zoar in Rockenhausen.

Am Abend hatten wir zur Diskussionsveranstaltung „Integration oder Inklusion- wie, wo, was?“ mit VertreterInnen der Einrichtungen und Matthias Rösch, Landesbeauftragter für die Belange der Menschen mit Behinderung, eingeladen. Die UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet zu einem inklusiven Bildungssystem. Das bedeutet, dass Menschen mit Behinderung auf allen Ebenen einbezogen werden. Behinderte und nicht-behinderte Menschen sollen die gleichen Kindergärten besuchen, gemeinsam an Schulen lernen und Zugang zum Arbeitsmarkt finden. Das heißt auch, dass sich die Bildungseinrichtungen und Betriebe an den unterschiedlichen Bedürfnissen der Menschen orientieren müssen. Doch Anspruch und Wirklichkeit klaffen oft auseinander. Die Politik hat es sich zu einfach gemacht. Es fehlen die richtigen Rahmenbedingungen und die finanzielle Ausstattung, damit Inklusion gelingen kann. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Es braucht mutige Lehrkräfte, Eltern und Einrichtungen, die es anfangen und versuchen. Packen wir es doch gemeinsam an!

 

 



zurück

Corinna Rüffer, MdB, Foto: Marco Piecuch
Matthias Rösch Foto: MSAGD
URL:https://gruene-donnersberg.de/home/expand/657276/nc/1/dn/1/